Zwei Igel die eingerollt zusammengekuschelt auf Blättern liegen

7. Wildtiertagung
des Schweizer Tierschutz STS

Startseite » STS-Multimedia » Newsroom » Veranstaltungen » 7. Wildtiertagung des Schweizer Tierschutz STS

Igel in Nöten
Welche Hilfe brauchen unsere wilden Nachbarn?


Eine aktuelle Studie belegt, dass in der Stadt Zürich die Igelpopulation in den letzten 25 Jahren um fast die Hälfte geschrumpft ist und die Verbreitung der Igel ebenfalls abgenommen hat. Wir alle, die wir Zugang zu Gärten und Grünflächen haben, können mit einer entsprechenden Umgebungsgestaltung einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität der tierischen Nutzer dieser Habite, wie dem Igel, leisten. Auch wenn die aktuellen Zahlen zu den Igelbeständen keine klare Aussage zur gesamtschweizerischen Bestandesentwicklung zulassen, so deuten sie doch stark darauf hin, dass Igel durch menschliche Tätigkeiten immer stärker unter Druck geraten. Auf der Roten Liste der gefährdeten Arten der Schweiz wird der Igel neu als «potentiell gefährdet» eingestuft. 

An der 7. Wildtiertagung des Schweizer Tierschutz STS beschäftigen wir uns mit aktuellen Forschungsergebnissen zur Biologie und Lebensweise des Igels. Es werden die rechtlichen Grundlagen im Umgang mit diesem Wildtier erläutert und wir erhalten Einblick in die Arbeit eines Igelsuchhundes. Die Präsentation zur igelgerechten Umgebungsgestaltung zeigt, mit welchen Massnahmen Risiken für den Igel vermieden und Habitataufwertungen umgesetzt werden können. Dass Igel mit massiven Problemen zu kämpfen haben, zeigt auch die steigende Zahl der Igelpatienten in Auffangstationen. Den Nachmittagsschwerpunkt legen wir deshalb beim tiergerechten Umgang mit den Pfleglingen, deren tierärztliche Diagnose und Wiederaussetzung. Als Abschluss stellt der Kinder- und Jugendtierschutz Krax sein neues Schulprogramm zum Igel vor. 

Die Tagung richtet sich besonders an Haus- und Gartenbesitzerinnen, an die Ämter des kantonalen Vollzugs, an Bau- und Abbruchfirmen, an Gartenbauer, an Betreiberinnen und Betreiber von Igelstationen und natürlich an alle, die sich grundsätzlich für diesen sympathischen tierischen Nachbarn interessieren.

Die Tagung wird von der Vereinigung der Schweizer Kantonstierärztinnen und Kantonstierärzte VSKT als Aus- und Weiterbildung im Umfang von einem halben Tag für Tierpflegerinnen und Tierpfleger empfohlen.

Veranstaltungsdetails: «Igel in Nöten – Welche Hilfe brauchen unsere wilden Nachbarn?»

Wann:Freitag, 3. Mai 2024
Ort:Kongresszentrum Hotel Arte Riggenbachstrasse 10, 4600 Olten
und via Zoom
Uhrzeit:9:30 bis ca. 16:00 Uhr
Organisation:Schweizer Tierschutz STS
Tagungssprache:Hochdeutsch
(Simultanübersetzung in Französisch)

Tagungsgebühr

VollzahlendeStudierende
vor Ort:CHF 180.–CHF 90.–
via Zoom:CHF  95.–CHF 45.–

Programm


ab 09:00 UhrRegistrierung, Begrüssungskaffee und Gipfeli
09:30 UhrBegrüssung und Einführung ins Thema
Dr. sc. nat. Samuel Furrer
09:45 UhrDer Igel – Nachbar und Wildtier
Madeleine Geiger, PhD, Siedlungsökologie, Domestikations- und Wildtierforschung,
SWILD – Stadtökologie, Wildtierforschung, Kommunikation
10:30 UhrGesetzliche Grundlagen, Schutz und Igelpflegestationen
Raoul Pellaton, Biologe, Ebenrain-Zentrum für Landwirtschaft, Natur und Ernährung, Basel-Landschaft
10:50 UhrBauen? Nach Igeln schauen! Igelspürhunde im Einsatz
Mirella Manser-Nurrito, Spürhundeführerin und Projektleiterin, Spürhunde-Team
11:20 UhrJeder Garten kann igelfreundlich sein
Simon Steinemann, Landschaftsarchitekt und Geschäftsführer, Igelzentrum
12:05 UhrIntermezzo: Ein Star der sozialen Medien wider Willen – der Weissbauchigel
Dr. sc. nat. Samuel Furrer
12:20 UhrMittagessen
13:30 UhrAbläufe und Erfahrungen auf der Igelkrankenstation
Dr. med. vet. Annekäthi Frei, Tierärztin und Geschäftsleitung, Igelzentrum
14:15 UhrZurück in die Freiheit, Auswilderungsstrategien des Igelzentrum
Beatrice Cochand, Dipl. Pflegefachfrau und Tierpflegerin EFZ, Igelzentrum
14:35 UhrMedizinische Betreuung von Igelpatienten
Dr. med. vet. Annekäthi Frei, Tierärztin und Geschäfts-leitung, Igelzentrum
15:35 Uhr2024: Das Jahr des Igels bei Krax
Doris Grünig, Leiterin Fachstelle Kinder- und Jugendtierschutz Krax, Schweizer Tierschutz STS
15:55 UhrSchlussworte und Verabschiedung
Dr. sc. nat. Samuel Furrer

Anmeldung


Anmeldungen bitte bis 22. April 2024.

    Vorname*:

    Name*:

    Firma/Institution:

    Adresse*:

    PLZ/Ort*:

    Telefon:

    E-Mail*:

    Rechnungsadresse (falls abweichend):

    Teilnahme*