Ein orange-weisses Reptil vor einem verschwommen Hintergrund

Hilfe in der Not

Zahlen & Fakten 2022


Der Schweizer Tierschutz STS unterstützt die Arbeit in spezialisierten Pflege- und Auffangstationen,
leistet Unterstützung von mittellosen Heimtierhaltenden sowie zugunsten von alten und schwer vermittelbaren Tieren
und spricht Beiträge an Kastrationsaktionen von Katzen in der ganzen Schweiz.

Grosse Aufgabe: Heimtiere


Die Tierheime unserer Sektionen sind tagtäglich rund um die Uhr für Tiere da, die Hilfe brauchen. Die Zahlen der Tierschutzfälle bei Heimtieren bewegten sich 2022 auf einem stetig hohen Niveau. Trotz der vorangegangenen pandemiebedingten grossen Schwierigkeiten war es den Tierheimen möglich, den Betrieb zugunsten von hilfsbedürftigen Tieren normal aufrechtzuerhalten. Es wurde allen geholfen, die Hilfe brauchten.

HundeKatzenNagerAndere*Total
Aufgenommene Tiere20417183206116 53927 824
davon vermittelt113753571514854816 556
davon euthanasiert oder gestorben8447113512601950
davon zurück an Besitzerinnen&Besitzer635923231201701
Ende 2022 noch in den Tierheimen18543238966117617

* Schildkröten, Aquarienfische, Vögel, Pferde und Exoten

Anspruchsvoll: Wildtiere


Die Pflegestationen der STS-Sektionen pflegen 2022 unzählige verletzte und kranke Wildvögel, Igel und andere Wildtiere mit dem Ziel, sie wenn immer möglich gesund wieder in die Natur zu entlassen. Spezielle Stationen nehmen Schildkröten auf und suchen für sie artgerechte neue Plätze. Und mit seinen Amphibienrettungsaktionen leisten der STS und seine Sektionen einen wichtigen Beitrag an die Arterhaltung unserer einheimischen Amphibien.

Amphibien

Um ihnen den Strassentod zu ersparen, haben Tierschutzequipen über 16 465 Frösche, Kröten und Molche an kritischen Stellen eingesammelt und sicher zu ihren Laichplätzen gebracht.

Schildkröten

Von den 257 aufgenommenen Landschildkröten waren 89 Findlinge, 151 Verzichttiere (17 div. Gründe). Von den 423 aufgenommenen Wasser- und Sumpfschildkröten waren 38 Findlinge, 375 Verzichttiere (10 div. Gründe).

Wildvögel

Aufgenommen wurden in den Pflegestationen 4604 Wildvögel. Davon konnten über 2170 kranke oder verletzte Wildvögel wieder gesund gepflegt und ausgewildert werden.

Igel

Aufgenommen wurden in den Pflegestationen 6217 Igel. Davon konnten über 3000 kranke oder verletzte Igel wieder gesund gepflegt und ausgewildert werden.

Total wurden 27 966 Amphibien, Schildkröten, Wildvögel und Igel betreut.

Igel, Vögel, Schildkröten und Amphibien


Die Arbeit in den Pflege- und Auffangstationen ist anspruchsvoll. Es braucht grosses Fachwissen, immenses Engagement und oft Einsätze rund um die Uhr. Während der Laichwanderung der Amphibien sind Tier- schutzteams nächtelang im Einsatz. Neben einheimischen Wildtieren müssen die Stationen zunehmend auch Land- und Wasserschildkröten aufnehmen. Der STS unterstützt die Arbeit der Wildtierpflegestationen seiner Sektionen fachlich und finanziell.

Lebensabend im Tierheim


Fredolino

Kam als Notfall ins Tierheim. Er lebte davor auf einem Bauernhof und war einige Male abgehauen. Fredolino hat vor Menschen grosse Angst.

Flecky

Wurde mit einer Kollegin im Winter ausgesetzt. Ratten werden häufig unüberlegt angeschafft und nach kurzer Zeit wieder abgeschoben.

Viele dieser Tiere sind wegen ihres Alters oder aus anderen Gründen nicht vermittelbar und verbringen ihren Lebensabend in der Obhut der STS-Sektionen. Andere müssen lange warten, bis ein geeigneter Platz für sie gefunden wird. Der STS unterstützt seine Sektionen bei der aufwendigen Betreuung dieser Tiere.

Ende 2022 lebten 10 380 Tiere in 60 Tierheimen und 6 spezialisierten Auffangstationen der STS-Sektionen:

Hunde296
Katzen969
Nager519
Schildkröten3373
Aquarienfische4160
Papageien, Sittiche, Ziervögel359
Pferde, Pferdeartige635
Exoten69
Total10 380

Gezielte Hilfe in der finanziellen Not


Für Menschen, die am Rand des Existenzminimums leben, ist ein Heimtier oft der einzige Halt im Leben. Eine dringende tierärztliche Behandlung oder ein notwendiger Tierheimaufenthalt führen dann schnell zu finanziellen Problemen. In solchen Fällen kann in Absprache mit den Sozialbehörden ein spezieller Fonds Kosten übernehmen.

Franz W.

«Für Ihren positiven Gesuchsentscheid danke ich Ihnen bestens. Dieser Beitrag bedeutet für alle eine grosse Erleichterung. Die zwei Katzen konnten sich gut erholen und fühlen sich wohl im Katzenheim.»

Miriam P.

«Rio ist ein lebensfroher Chihuahua, seine Zähne wurden jedoch prlötzlich sehr schlecht. Es mussten bei Rio sieben Zähne behandelt werden. Danke von Herzen für die Unterstützung.»

Katzenkastrationen: Die Erfolgsstory geht weiter


Seit Beginn der Kastrationsaktionen vor 26 Jahren wurden bis heute über 220 000 herrenlose Katzen sowie Katzen aus dem Umfeld der Bauernhöfe eingefangen, tierärztlich versorgt und kastriert. Dank diesen koordinierten Aktionen der STS-Sektionen ist es gelungen, die Katzenpopulation in der Schweiz auf einem stabilen Niveau zu halten und die früher grassierenden Katzenseuchen weitgehend auszurotten. Verwilderte Katzen stellen keine Ansteckungsgefahr für Hauskatzen mehr dar. Um den Erfolg langfristig zu sichern, ist es notwendig, die Aktionen weiterzuführen. Die Aktion wurde 2022 mit total 9658 kastrierten Katzen durchgeführt.

Hohe Anforderung: Exotische Heimtiere


Exotische Heimtiere, wie Schlangen, Geckos, Zierfische oder Papageien werden auch in der Schweiz immer beliebter. Die STS-Sektionen werden zunehmend mit Abgabetieren konfrontiert, da viele Tier- haltende den Aufwand für die Haltung unterschätzen. Der Schweizer Tierschutz STS bietet den Sektionen sowie Mitgliedern des Verbandes Schweizer Fisch- und Reptilienauffangstationen VSFR fachliche Unterstützung bei der Haltung von Reptilien, Fischen und Vögeln an und unterstützt diese finanziell mit dem neu gegründeten Fonds für Exoten.

Weiterführende Themen


Ein brauner Hund der sich auf die beine eines Mannes gelegen hat, jedoch ist das Gesicht undeutlich da der Hintergrund verschwommen ist

Was wir tun

zwei Katzen die Milch aus einer Schüssel trinken

Tätigkeitsberichte

Ein Schwein das hinter einem Zaun steht und von einer Person mit einer Kartoffel gefüttert wird.

Finanzen & Fonds

Schwarz weisse Katze die hinter einem Metall Gitter sitzt.

Unterstützen Sie uns, den Tieren zu helfen

Helfen Sie uns, den Tieren zu helfen. Mit Ihrer Spende arbeiten wir hartnäckig auf spürbare Verbesserungen für Tiere in Not hin. Die Fach- und Beratungsstellen des Schweizer Tierschutz STS und seine Sektionen setzen sich wirkungsvoll für das Wohl der Tiere ein. Das versprechen wir Ihnen.

Der STS ist als gemeinnützige Institution anerkannt. Ihre Spende können Sie deshalb in der Steuererklärung als Abzug geltend machen.